Pferdegerecht? Darauf kommt es an:

Pferdefreundlichkeit setzt immer bei uns selbst an – nämlich an unserer Bereitschaft, ein Pferd als eigenständiges Wesen anzuerkennen. Wenn Du nur das im Sinn hast, was Du von Deinem Pferd willst und nur Deine eigenen Ziele verfolgst, kann es schnell passieren, dass Du über die Bedürfnisse und über die Persönlichkeit Deines Pferdes hinwegzugehen. Je nach Typ braucht es dann immer mehr Druck oder gar Gewalt, damit Du Deinen Willen durchsetzen kannst –und das ist weder für Dein Pferd toll, noch für Dich. 

Ein viel schönerer Weg ist, MIT dem Pferd zu arbeiten. Es also mit seiner Persönlichkeit anzunehmen, herauszufinden, wodurch es am besten zu motivieren ist und ein Miteinander im Umgang und Training zu finden, an dem beide Seiten Freude haben. Hier bei „Wege zu Pferd“ findest Du genau dazu eine Fülle von Anregungen und praktischen Tipps und zahlreiche Selbstlernkurse.

Wege zum Pferd

Was wir für mehr Pferdefreundlichkeit brauchen:

SELBSTREFLEXION – das eigene Tun hinterfragen und nicht davon ausgehen, immer im Recht zu sein.

OFFENHEIT – die Bereitschaft, vom Pferd zu lernen, statt ihm etwas beibringen zu wollen.

DANKBARKEIT – nichts als selbstverständlich zu sehen.

 

Selbstlernkurse für mehr Pferdefreundlichkeit

Der Clickerkurs von Wege zum Pferd

Der Kurs für alle, die in die positive Verstärkung einsteigen wollen. Anschaulich und kleinschrittig erklärt und praktisch nutzbar für alle möglichen Bereiche mit Pferden. Mehr Infos hier.

Der Longenkurs von Babette Teschen

Der Klassiker in Sachen Longieren: der Longenkurs von Babette für eine gesundheitsfördernde Bodenarbeit, für eine gute Laufmanier Deines Pferdes und für mehr Freude beim Training.  Mehr Infos hier.

Der Freudekurs von Wege zum Pferd

Manchmal geht im Alltag ein bisschen die Freude verloren, vor allem dann, wenn der Weg holprig wird. Mit Tanias Vier-Wochen-Selbstcoaching gewinnst Du sie wieder zurück. Mehr Infos hier.

Der Anti-Angst-Kurs von Wege zum Pferd

Leider ist Angst immer noch oft ein Tabu-Thema. Dieser Kurs hilft ganz praktisch dabei, sowohl eigene Ängste als auch die des Pferdes aktiv anzugehen und auf eine gute Art zu reduzieren. Mehr Infos hier.

5 Tipps für ein schöneres Miteinander

  1. SEI RESPEKTVOLL: Wir Menschen erwarten Respekt von unseren Pferden, benehmen uns selbst aber oft ziemlich respektlos. Ein Pferd ist kein Fahrrad, sondern ein lebendiges Wesen. Nähere Dich ihm also immer freundlich und behutsam und überrumpele es nicht mit Deinen Erwartungen.
  2. LERNE DIE BEDÜRFNISSE DEINES PFERDES KENNEN und beachte sie. Jedes Pferd ist anders und jedes Pferd braucht etwas anderes, um sich wohl und sicher bei uns zu fühlen. Dieser Individualität gerecht zu werden, ist pferdefreundlich.
  3. ÜBERPRÜFE DEIN ZUBEHÖR KRITISCH: Achte gut darauf, dass das Zubehör Deinem Pferd nicht weh tut. Der Sattel muss passen, das Gebiss darf nicht zu scharf sein und Sporen können höchst unangenehm für ein Pferd sein. Lass den Sperrriemen an der Trense weg, er behindert die Atmung Deines Pferdes und nimmt ihm die Möglichkeit, Schmerzen zu zeigen. Verzichte auch auf Hilfszügel, sondern lerne, wie Du Deinem Pferd auf eine pferdefreundliche Weise eine gute Laufmanier vermitteln kannst, z.B. nach dem Longenkurs.
  4. HÖR VOR ALLEM AUF DEIN PFERD und hinterfrage immer wieder mal, was Dir andere sagen und was Du gelernt hast.
  5. Befasse Dich mit dem PRINZIP DER POSITIVEN VERSTÄRKUNG und baue es so viel wie möglich in Umgang & Training ein – es wird Euer Miteinander auf eine wundervolle Art verändern.
Für ein schönes Miteinander mit dem Pferd

Blogbeiträge zum Thema

Die Übung „Kopf Tief“

Die Übung „Kopf Tief“

Ein kritischer Blick Das "Kopf tief" gehörte zu den ersten "alternativen" Übungen, die ich kennenlernte, als ich mich außerhalb des herkömmlichen...

Inspiration des Monats

Inspiration des Monats

Erkenne Deine blinden Flecken In dieser Rubrik nehme ich mir jeweils ein Schwerpunktthema vor, für das ich Euch kurz und knapp Denkanstöße und Anregungen...

Das Pferd auf der Matte

Das Pferd auf der Matte

... oder: Der Sinn des Bodentargets Im Clickertraining sieht man immer mal wieder Pferde auf einer Matte (oder einem kleinen Teppich o.Ä.) stehen. Manch einem...

Die große Frage nach dem Warum

Die große Frage nach dem Warum

... bildet die Basis für das Miteinander Häufig werde ich gefragt, wie man erreichen kann, dass ein Pferd beim Training motivierter und engagierter mitmacht....

Inspiration des Monats

Inspiration des Monats

Lebenslanges Lernen In dieser Rubrik nehme ich mir jeweils ein Schwerpunktthema vor, für das ich Euch kurz und knapp Denkanstöße und Anregungen geben möchten....

Mit Pferden spielen

Mit Pferden spielen

So könnt Ihr Neugier und Interesse bei Euren Pferden wecken Wenn ich Beiträge zum Vertrauenstraining veröffentliche, in denen sich Pferde mit Spielzeug oder...

So geht Vertrauenstraining

So geht Vertrauenstraining

Wie Pferde kreativ werden Ich schreibe ja immer wieder darüber, dass ich statt des herkömmlichen „Anti-Scheu-Trainings“ lieber das „Vertrauenstraining“...

Wege zum Pferd – Vollblutaraber

Unser Praxiskurs Bodenarbeit im Kosmos-Verlag

Wir lieben die Bodenarbeit, denn sie verbessert spürbar die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Mensch und Reiter. In diesem Buch zeigen wir Dir, wie die verschiedensten Übungen an der Hand funktionieren, wie Du sie Schritt für Schritt erarbeiten kannst, und wir erklären immer auch das „Warum“. Auch in diesem Buch geht uns natürlich um einen konsequent pferdegerechten und sanften Weg in der Ausbildung – beginnend bei den Basisübungen über Spiele, Longieren und Gymnastizierung bis zur Freiarbeit.

Mehr Infos zu dem Buch findest Du hier und hier kannst Du es direkt beim Kosmos-Verlag bestellen

Praxiskurs Bodenarbeit im Kosmos Verlag

Und kennst Du schon Monty?

Ich bin's, Ihr Pferd – ein Buch von Tania Konnerth

Tanias Geschichten von einem sprechenden Pferd

Manch einer denkt, dass dieses sprechende Pferd meines ist, aber er und mein Anthony könnten nicht unterschiedlicher sein! Was aber stimmt, ist, dass ich in diesem Buch vieles verarbeite, was ich so im Alltag mit Pferden mitbekomme und erlebe. Wer Lust hat, Isas ziemlich amüsanten Weg mit ihrem Monty zu verfolgen, kann das hier tun. Das Buch ist auch ein tolles Geschenk für alle, die Pferde lieben.