Ist Reiten eigentlich okay? 

Diskussionen um das Thema „Reiten“ haben sich in den letzten Jahren verändert: Früher wurde vor allem um die verschiedenen Reitweisen gestritten und welche davon nun die beste wäre, nicht aber über die Tatsache, dass das Reiten an sich schon fragwürdig sei … – was für ein Wandel, der da bereits stattgefunden hat! Für mich geht es nicht um die Frage, ob das Reiten an sich falsch und abzulehnen ist, sondern mich interessiert, WIE Reiten eine gute Sache für beide Seiten werden kann – also für Mensch UND Pferd. Ich bin fest davon überzeugt, dass Reiten eine wundervolle Sache für Menschen und Pferde gleichermaßen sein kann, wenn wir lernen, pferdefreundlich zu denken und zu handeln. Und zu zeigen, wie das praktisch geht, ist mein Ziel. Es gibt zum Thema „Pferdefreundlichkeit“ zwar viele schöne Sprüche, aber nur wenige wirklich konkrete Anleitungen, wie man denn eine „bessere“ Art des Reitens tatsächlich umsetzen kann, so dass viele aus Hilflosigkeit doch bei dem bleiben, was sie eigentlich nicht mehr wollen, oder ganz mit dem Reiten aufhören… Und deshalb gibt es den Reitkurs „Mit dem Herzen voran“.

Der Reitkurs von Wege zum Pferd

So geht pferdefreundliches Reiten …

Wenn wir pferdefreundlich reiten wollen, gibt ein paar wichtige Grundsätze, die wir im Sattel immer beherzigen sollten:

  1. Bitte vergiss nie, dass Reiten nicht selbstverständlich ist und dass Pferde von Natur aus nicht dazu gemacht sind, unser Gewicht auf ihrem Rücken zu tragen. Sie müssen gut am Boden darauf vorbereitet werden (z.B. mit der Arbeit nach dem Longenkurs). Sollten sie Unwohlsein oder so genannte „Widersetzlichkeiten“ zeigen, ist immer selbstkritisch zu überprüfen, ob das Zubehör wirklich passt (vor allem der Sattel!), ob unser Gewicht vielleicht zu viel ist, ob wir zu grob einwirken oder vielleicht schief sitzen und dergleichen mehr.
  2. Denke immer daran, dass Du jederzeit absteigen kannst, zum Beispiel, um den Rücken Deines Pferdes zu entlasten, um am Boden vielleicht etwas nachzuarbeiten, was gerade nicht klappt oder auch, um Deinem Pferd mehr Sicherheit zu geben.
  3. Du kannst das PRINZIP DER POSITIVEN VERSTÄRKUNG auch wundervoll für das Reiten nutzen und damit eine freudvolle und motivierte Grundatmosphäre schaffen und dem Pferd Hilfen verständlich vermitteln.
Wege zum Pferd – Reitunterricht

Blogbeiträge zum Thema

Inspiration des Monats

Inspiration des Monats

PFERDETRAINING LIEBER EFFEKTIV ALS EFFIZIENT! In dieser Rubrik nehme ich mir jeweils ein Schwerpunktthema vor, für das ich Euch kurz und knapp Denkanstöße und...

Methoden in der Pferdewelt

Methoden in der Pferdewelt

... wie sinnvoll sind sie wirklich? Ausbildungs-, Reit- oder Erziehungsmethoden faszinieren und begeistern viele von uns, denn Methoden versprechen, dass wir...

Typische Probleme mit Pferden

Typische Probleme mit Pferden

Mein Pferd steht beim Aufsteigen nicht still In dieser Kategorie widme ich mich ganz typischen Problemen mit Pferden, zu denen mich immer mal wieder Mails...

Jungpferdausbildung mit Tania

Jungpferdausbildung mit Tania

Die ersten Schritte unter'm Sattel Vor kurzem habe ich hier gezeigt, wie das erste Aufsteigen bei einem Jungpferd für mich auf eine pferdefreundliche Art...

Noch mehr zum Thema Reiten

Und hier sind weitere Artikel zum Thema „Reiten“ zu finden:

    Praktische Übungen

    Alle weiteren Artikel im Archiv. und hier gibt es den Reitkurs „Mit dem Herzen voran“.

    Pferdefreundlich reiten – Wege zum Pferd