Pferdeausbildung nach „Wege zum Pferd“

Geschrieben von Tania Konnerth

Tania ist Autorin und Pferdecoach. Sie schreibt seit vielen Jahren für Blogs und Zeitschriften, hat diverse Bücher veröffentlicht, gibt Webinare und coacht Pferd-Mensch-Paare. Sie wünscht sich vor allem, dass Pferde besser verstanden werden.

Es begann mit dem Longenkurs …

Der Longenkurs von Babette ist der bekannteste Kurs von „Wege zum Pferd“ und bildete den Grundstein für viele weitere Kurse zur Pferdeausbildung. Denn tatsächlich bieten die Kurse von „Wege zum Pferd“ inzwischen ein komplettes Ausbildungs- und Trainingssystem von der ersten Begegnung bis zum Reiten – und das konsequent pro Pferd.

Hier erfährst Du alles über die Kurse von „Wege zum Pferd“ und wie sie zusammengehören. Solltest Du unsicher darüber sein, welche Kurse für Dich und Dein Pferd passen, schreibt mir gerne an tania@wege-zum-pferd.de.

Wissen und Verstehen als Pfeiler der Pferdeausbildung

Die meisten von uns steigen in die Pferdewelt mit dem Wunsch ein, das Reiten zu lernen. Wir gehen zu einer Reitschule oder vielleicht gibt eine Bekannte ein bisschen Unterricht auf ihren eigenen Pferden. Wem es möglich ist, der kauft sich oft auch schnell ein eigenes Pferd. Leider fehlt aber ganz oft die Vermittlung von Grundlagenwissen über Pferde. Zu viele glauben leider vorschnell, ja „alles Nötige“ schon zu wissen. Das ist oft ein Irrtum, durch den viel Leid in der Haltung und im Umgang mit Pferden und in der Pferdeausbildung entsteht.

Noch bevor wir ein Pferd „nutzen“, sollten wir

  • erst einmal verstehen, mit was für Wesen wir es da eigentlich zu tun haben, (was eine komplexe Sache ist!) und
  • wir brauchen ein Grundwissen über die körperlichen Voraussetzungen, die ein Pferd mitbringen muss, damit es ohne Schaden zu nehmen geritten werden kann (ebenfalls komplex!).

Für ein solides Basiswissen gibt es bei „Wege zum Pferd“ zwei Kurse:

Ausbildungssystem von Wege zum Pferd

In „Versteh Dein Pferd“ habe ich all das Wissen zusammengetragen, das ich mir in den letzten Jahrzehnten erarbeitet habe. Ohne zu verstehen, was es wirklich heißt, dass Pferde Flucht- und Herdentiere sind, dass sie Emotionen haben, Grundbedürfnisse und jedes von ihnen eine eigene Persönlichkeit hat, können wir nicht angemessen für sie sorgen und mit ihnen umgehen. Dieser Kurs hilft enorm dabei, Fehler und Irrwege zu vermeiden und pferdefreundliche Entscheidungen auf allen Ebenen zu treffen.

Und „Sehen lernen“ vermittelt als Blickschulung das nötige praktische Wissen über die Biomechanik des Pferdes. Hier haben wir sechs Pferde über acht Wochen begleitet. Babette zeigt anschaulich und nachvollziehbar, wie wir unsere Pferde tatsächlich gesundheitserhaltend und gesundheitsfördernd ausbilden und trainieren können. Da wir sehr unterschiedliche Pferde für dieses Projekt ausgewählt hatten, werden ganz verschiedene körperliche Gegebenheiten besprochen. Das Wissen aus diesem Kurs setzt jedes Training von Pferden auf ein solides Fundament.

Kommunikation statt „Durchsetzen“

Wenn wir ein Pferd reiten oder auf eine andere Art nutzen wollen, gibt es unterschiedliche Wege, das zu tun. Leider ist es bis heute üblich, Pferde zu etwas zu bringen und zu zwingen, statt mit ihnen pferdegerecht zu kommunizieren und deshalb gibt es noch immer sehr viel Gewalt Pferden gegenüber. Dass das auch anders geht und vor allem wie es praktisch umsetzbar ist, zeigen diese Kurse:

Ausbildungssystem von Wege zum Pferd

Der „Clickerkurs“ zeigt das Prinzip der positiven Verstärkung. Anhand der Ausbildung eines Jungpferdes wird deutlich, wie ein „anderes“ Miteinander mit Pferden ganz praktisch aussehen kann. Mit der positiven Verstärkung lässt sich alles auf eine pferdefreundliche Art aufbauen oder auch noch einmal neu erlernen, falls etwas durch schlechte Vorerfahrungen vergiftet ist. Der Clickerkurs erklärt ausführlich, was zu beachten ist, ohne dabei zu technisch zu sein – der Fokus liegt auf dem Miteinander mit dem Pferd.

Der „Anti-Angst-Kurs“ leitet zu einem vertrauensvollen Miteinander an und zwar auf beiden Ebenen: So kann das Pferd uns vertrauen, aber auch wir selbst lernen, besser mit eigenen Unsicherheiten und Ängsten umzugehen. So lässt sich eine stabile Vertrauensbasis entwickeln und Sicherheit schaffen.

Gesunderhaltendes Training für eine gute Laufmanier

Etliche Kurse von „Wege zum Pferd“ bieten ganz konkrete Anleitungen für die Ausbildung und das praktische Training und das vom Boden bis in den Sattel:

Pferdeausbildung nach "Wege zum Pferd"

Der Longenkurs von Babette bietet eine „andere Art“ des Longierens. Naturgemäß ist das Laufen auf dem Kreis für Pferd nicht gemacht. Im Longenkurs zeigen wir ausführlich und Schritt für Schritt, wie Pferde diese Aufgabe meistern können. Der Longenkurs bildet die Basis einer guten Laufmanier wird gerne von Physiotherapeuten und Osteopathen empfohlen.

Der „Aufbaukurs zum Longenkurs“ setzt da an, wo der Longenkurs endet und zeigt, wie vielfältig sich ein Pferd bis hin zu den ersten Schritten unter dem Sattel ausbilden lässt. Er bietet zum Beispiel Anleitungen zur Arbeit an der Hand, zur Langzügelarbeit, zum Longieren mit der Doppellonge, zum Longieren über Hindernisse und Wege, die reiterlichen Hilfen sanft vom Boden aus zu vermitteln. Dieser Kurs ist eine optimale Vorbereitung für das Gerittenwerden.

„Mit dem Herzen voran – der Reitkurs von Wege zum Pferd“ vermittelt alles, was es braucht, um sich gemeinsam mit dem Pferd das pferdefreundliche Reiten zu erarbeiten: Grundeinstellungen und -wissen, pferdefreundliches Zubehör, Aufsteigen, Reitersitz mit einer Fülle von praktischen Sitzübungen, Lektionen, Hilfengebung, Sinn und Entwicklung von Bahnfiguren, Einsatz von Tempiwechseln, Seitengänge und vieles, vieles mehr. Dieser Kurs zeigt, wie das Reiten pferdefreundlich geht.

Und „Tanias Freiraum-Training“ bietet dann eine praktische Anleitung dafür, wie sich auch im freien Training eine gute Laufmanier, natürliche Freude an der Bewegung, eine echte Kommunikation sowie Spaß und Motivation entwickeln lässt. Und das fernab von Dominanzansätzen, die in der normalen Freiarbeit leider so üblich sind. Das Wichtigste und Spannendste dabei ist, dass sich das Freiraum-Training an der jeweiligen Persönlichkeit des Pferdes ausrichtet und daran, was es mitbringt. Das Freiraum-Training bietet sinnvolles körperliches Training und intensive Beziehungspflege zugleich.

Und immer auch an sich selbst arbeiten

Da wir bei der Pferdeausbildung und im Umgang mit ihnen in vielfacher Hinsicht immer auch mit uns selbst zu tun bekommen, also mit eigenen Mustern, Themen und Gefühlen, geht es bei „Wege zum Pferd“ immer auch um das wichtige Thema „Selbstreflexion“.

So bietet Tanias Freudekurs ein 4-Wochen-Selbstcoaching-Programm, mit dem sich ganz konkret und praktisch daran arbeiten lässt, Freudekiller zu erkennen und aufzulösen, damit das schönste Hobby der Welt auch tatsächlich eine Quelle von Freude bleibt. Und das nicht nur für uns, sondern auch für die Pferde! Ein Kurs, der ganz praktisch dabei hilft, dass das Zusammensein mit Pferden auch wirklich das schönste Hobby bleibt (oder es ggf. wieder wird…)

Zusätzlich dazu gibt es hin und wieder auch Mutmacherkurse von Tania zu wichtigen Themen wie „Angst als Chance“, „Raus aus der Sorgenfalle“ und andere. Hier packe ich gerne Tabu-Themen und Herausforderungen, zu denen es leider nur wenig Hilfe gibt.

Ausbildungssystem von Wege zum Pferd

Pferdeausbildung geht auch anders – immer!

Die Kurse aus 15 Jahren „Wege zum Pferd“ zeigen, dass in Bezug auf Pferde nicht nur das Longieren, sondern dass alles auch anders geht, als es herkömmlicherweise gelehrt wird. Anders und pferdefreundlicher.

Es finden sich in den Kursen so viele Antworten auf drängende Fragen in Bezug auf den Umgang und die Pferdeausbildung, die ich immer wieder gestellt bekomme. Es findet sich eine Fülle an Ansätzen, mit denen wir Probleme pro Pferd lösen oder diese von vornherein vermeiden können. Dabei greifen die Kurse wie Zahnräder ineinander und ergänzen sich zu einem pferdefreundlichen Ausbildungssystem. So können wir unseren Pferden auf allen Ebenen so gerecht wie möglich werden und echtes Miteinander gestalten, das beiden Seiten Freude macht. Deshalb: Schau einfach mal rein!

Alle Kurse finden sich im Shop von „Wege zum Pferd“.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:

Stress beim Pferd

Stress beim Pferd

Was Du darüber wissen solltest Pferde können, genau wie wir auch, verschiedene Formen von Stress empfinden und darunter leiden. Aus meiner Sicht ist es für...

Sinnvoll longieren

Sinnvoll longieren

Die Lektionen aus dem Longenkurs Sinnvoll longieren? Der Longenkurs, den Babette und ich entwickelt haben, ist zu diesem Thema ein echter Klassiker. Mit ihm...

Pferdefreundlich reiten

Pferdefreundlich reiten

– in kleinen Schritten viel bewirken Mal ganz ehrlich: Wie offen bist Du für das Thema "Pferdefreundlich reiten"? Ich habe den Eindruck, dass die Reaktion...